Prix_netzhdk_titel

netzhdk vergibt jedes Jahr an einen Bachelor- oder Master-Alumni der ZHdK einen mit 10'000.– Franken dotierten Förderpreis.

Ausgezeichnet wird eine Person oder eine Gruppierung, deren Schaffen durch besondere Eigenständigkeit, Innovationskraft und fachliche Qualität auffällt. Die Nominationen erfolgen jeweils durch die Studiengangs- und Vertiefungsleitungen der ZHdK.

Wir haben allen Nominierten sieben Fragen zu ihrem Schaffen, ihrer Studienzeit und ihren Zukunftsplänen gestellt. Die Antworten können hier gelesen werden.

Prev_hover Next_hover X_hover
Arta Arnicane
MA Musik, Specialized Performance
Arta_Anna-Galejeva
An welchem Projekt arbeitest du aktuell?

Für 2014 plane ich noch drei spannende Projekte:

Ein thematisches Solo Programm: "Wasserklavier" für das Festival "Strömen" in Niederrhein, welches ich auch auf CD aufnehmen werde.

Zusammen mit der Bratschistin und Yoga Meisterin Liisa Tamminen möchte ich ein ganz neues Konzept für das Klassische Konzert einführen: das "Yoga-Konzert".
Während dem Konzert kann das Publikum mit ausgewählten Yoga-Übungen mitmachen.

Und die erste "Duo con Certo" CD-Aufnahme "Romantische Cello Sonaten von Chopin und Dohnanyi" im SRF2-Studio Zürich.
Hier spiele ich zusammen mit meinem Mann, dem Cellisten Florian Rohn-Arnicans.

Was heisst für dich „Qualität“ in deiner Disziplin?

Für mich ist das wichtigste, das Publikum durch Emotionen und Wärme zu erreichen und im Herzen zu berühren. Die Menschen kommen ins Konzert um etwas Neues zu erleben. Wenn sie sich durch meine Interpretation in einer anderen emotionalen Welt wieder finden und neue Gefühle entdecken können, dann habe ich mein Ziel erreicht!

Was schreibst du, wenn du beim Arzt oder im Flugzeug ein Formular ausfüllen musst, unter „Beruf“?

Konzertpianistin, und darauf bin ich ganz stolz!

Von welcher in deinem Studium gelernten Lektion zehrst du bis heute?

Ich habe von meinem Klavierprofessor Homero Francesch am meisten gelernt! Die Stunden waren immer höchst professionell und gleichzeitig sehr persönlich. Seine Ausstrahlung und Zuwendung begleiten mich bis heute!

In welchem Bereich hast du seit deinem Studienabschluss am meisten dazugelernt?

Management und Networking sind sehr wichtige Bereiche für freischaffende Musiker. Ich hätte es gerne studiert, aber da ich keine solche Möglichkeit hatte, musste ich selber Privatstunden nehmen und einfach von Erfahrungen lernen.

Welche Persönlichkeit einer anderen Disziplin fasziniert dich?

Ich bin immer von Menschen fasziniert, die etwas wirklich Gutes und Grosses für die Welt bewirkt haben. Einflüsse und Taten von Prinzessin Diana und Nelson Mandela wirken ewig auf die Welt und die Menschen.

In welche Richtung möchtest du dich in Zukunft vermehrt entwickeln?

Musik ist mein Leben und ich wünsche mir, durch neue Formen des klassischen Konzertes, die Welt zu bereichern. Ich möchte gerne sehen, wie das Publikum weniger Distanz zu den MusikerInnen spürt und in emotionaler Art und Weise an den Interpretationen teilnehmen kann. Auch Pädagogik fasziniert mich sehr! Ich träume davon, irgendwann an einer Hochschule mit KlavierstudentInnen arbeiten zu dürfen.