Eveline Kägi

mentorin, creativity coach, style consultant

Wie erklärst du einem Kind, aus was deine Arbeit besteht?

Stell dir vor, du willst für die Grossen etwas Gutes kochen und brauchst einen Rat. Du findest, dass ich eine gute Köchin bin und fragst mich, ob ich dich bei deinem Projekt begleiten möchte. Wir sammeln Ideen und machen einen Plan, den du möglichst selbstständig realisieren wirst. Du gehst auf den Markt, kaufst Gemüse, Gewürze, einen Fisch, Käse und Früchte. In der Küche rüstest du das Gemüse, hackst die Gewürze und pinselst den Fisch mit Zitronenöl ein. Du streust etwas Salz darüber und legst ein Zweiglein Estragon in den Bauch. Du bist nicht sicher und fragst, wie lange du den Fisch im Ofen lassen musst und ob du das Gemüse braten oder im Wasser kochen sollst. Auf meinen Rat hin schiebst du es in den Ofen. Wenn du den Käse auf einer schönen Platte arrangiert und mit halbierten Baumnüssen und einem Töpfchen Trüffelhonig garniert hast, kommt noch die Zubereitung des Desserts dazu, die Mango Crème. Wie ich dir geraten habe, hast du beim Inder eine Büchse Mango Pulp, eine Limette und Rahm geholt. Du schlägst den Rahm zu Schlagrahm ( halb soviel wie Mango) und mischst ihn mit dem Teigschaber unter die Pulpe. Du gibst den Saft der Limette bei und für deine Tante noch etwas Grand Marnier, fertig. Nun hast du ganz allein ein Essen gekocht, von meinen Tipps gelernt und bist eine schöne Strecke weitergekommen im Kochen.

Wieviel hat das was du aktuell tust mit deinem Studium zu tun?

Viel: Thema finden Recherchieren Selektionieren Material, Struktur, Haptik Farbe Form und Thema in einen Flächendesign umwandeln und dieses in den Raum imaginieren Muster machen Objekt gestalten Präsentieren. Als Studentin erforschte ich die Phasen eines prozessorientierten Gestaltungs- Projekts. Als Mentorin und Style Consultant begleite und berate ich solche Prozesse als Fachfrau.

Was beschäftigt dich momentan am meisten?

Ich musste unerwartet mein Domizil wechseln und muss mich vollkommen neu orientieren.

Wie wichtig ist Publikum für deine Arbeit.

Nicht wichtig.

Wer oder was inspiriert dich?

Bahnhöfe, Flughäfen, flanieren in orientalischen Souks und mediterranen oder asiatischen Märkten, gute Köche, spezielle Cocktails, Musik, Musik...

Wovon lebst du? Wer oder was finanziert dich?

AHV, BVK, Reserven, Honorare...ich arbeite aber auch öfters Pro bono.

In welcher Form arbeitest du mit anderen zusammen?

Als Mentorin im one-to-one Meeting. Als Style Consultant mit einem oder mehreren Kunden, Kundinnen.

Wie funktioniert dein (berufliches) Netzwerk, welche Rolle spielt es im Alltag?

Ich habe Freunde mit gleichen Interessen. Besuche Messen wie z.B den Salone del mobile Milano, Architektur und Design-Biennalen, Art Basel und bin regelmässiger Gast an den Chapter Meetings des ICF ( International Coach-Federation ) und den Anlässen der ZHAW Mentoring pro Diversity.

Wo wärst du gern dabei oder vertreten?

Nirgendwo. Ich bin ganz bei mir.

Wie würdest du für dich Erfolg definieren?

Wenn für das Mentee oder die Kundschaft Erwartungen und Ziel erreicht sind.

Etwas das du aktuell vermisst? Etwas das du immer vermisst?

Den Sonnenuntergang in der Caldera von OIA Santorini

Etwas das mich umhaut

Raffinesse, Eleganz, Stil.

Welche Frage wird nie gestellt, sollte aber?

Wer liest heute noch Poesie?