Schaufenster

X_hover
Benjamin Burger
Ripples in Time and Space
Harmonic-tremor
Ausbildung
Visuelle Kommunikation, 2008
MA Ereignis, 2012
MA Design, 2012
Tätigkeitsfelder
Dramaturgie
Formatentwicklung / Interaktiv / Konzept
Regie
Realisation / Kooperation
Schauspiel
Performance / Movement / Physical
Elektronische Kunst
Visuals / Video Installation / Live Video Performance (VJ)
Visuelle Kommunikation
Art Direktion / Kulturkampagnen / Illustration / Kreation
Transdisziplinarität
Erfahrungsaustausch / Beratung
Gedöns über mich

Ursprünglich habe ich «Visuelle Kommunikation» in Hamburg studiert. Zwei Jahre arbeitete ich als Lead Artist für ein junges Gameentwicklerteam und beschloss mein Interesse an Storytelling und Inszenierung in einem performativen Rahmen weiter zu vertiefen. 2012 absolvierte ich dann im «Master of Arts in Design» in der Vertiefung «Ereignis» an der ZHdK. Seitdem arbeite ich frei an der Schnittstelle verschiedener Kunst- und Kultursparten. Im Zuge dieses Masterabschlusses gründete ich die interdisziplinäre Theaterproduktion EXTRALEBEN in Zürich. Ich untersuche und entwickle mit meinen freien Produktionen performative Strategien für taktiles Storytelling und immersive Erfahrungswelten. Zudem bin ich Mitglied im VJ Kollektiv Bildstörung in Zürich, mit dem wir für Technofestivals, Konzerte oder Klubs Live-Video-Installationen erarbeiten und bespielen. An der ZHdK bin ich seit 2013 regelmässig Gastdozent und Mentor im interdisziplinären Modul «PopDesign», in dem Popmusik- und Style&Design-Studierende gemeinsam Konzertereignisse für das M4Music Festival realisieren. Seit 2017 untersuche ich am ICST der ZHdK als wissenschaftlicher Mitarbeiter die performativen und kompositorischen Potenziale des «Telematic Networked Performance Fomats» im gleichnamigen Forschungsprojekt unter Einbezug von Video, Tanz und Theater. Als Grafiker arbeite ich hauptsächlich für Kulturinstitutionen wie z.B. dem Musikklub Mehrspur in Zürich, mit dessen Kampagnen und Auftritt ich in Kooperation mit Adrien Moreillon unter dem Synonym «Dernier Etage» international mehrfach ausgezeichnet wurde.

Mentorat

Ich stehe gerne im Austausch mit anderen Kunst- und Kulturschaffenden und versuche gestalterische oder kompositorische Problemstellungen auf breiter Basis nachzuvollziehen. Ich habe über meine interdisziplinäre Arbeit viele Erfahrungen sammeln können, die ich gerne teile.