Projekt

Eis ist das Geilste, was man essen kann, LAB Junges Theater Zürich
Elina Wunderle, Mai 2016

Projektart

Theaterprojekt mit Jugendlichen

Beteiligte

  • Elina Wunderle, Leitung und Theaterpädagogik
  • Helen Prates de Matos, Szenografie
  • Annina Walt, Rahel Stork, Johannes Hegemann, Spiel

Informationen

Wir gehen auf Sendung. Wir werden es allen zeigen. Wir werden alles in Stücke zerlegen. Auf allen Kanälen. Wir wollen die Welt verändern. Wir haben Wichtiges zu sagen und Unglaubliches zu zeigen. Wir werden wunderschöne Kleider tragen und unheimlich beliebt sein. Wir werden nicht abstürzen. Wir werden es hinkriegen.

Drei Jugendliche produzieren die eigene Live-show: Sie haben sich ins Fernsehen
gehackt und sind plötzlich auf allen Sendern der Welt zu sehen. Was ist wirklich wichtig im Leben, was kann man wegschmeissen und wofür lohnt es sich, grosse Worte zu machen?

Zusammen mit der Theaterpädagogin Elina Wunderle und der Szenografin Helen Prates de Matos unternehmen junge SpielerInnen ein einmonatiges Experiment, bei dem sie stets gemeinsam über Inhalt und Form der Inszenierung entscheiden.

< >