Projekt

DIE GROSSE KRISE
Elina Wunderle, März 2017

Projektart

Theater

Beteiligte

  • Friederike Falk, Philippe Heule, Patrick Oes, Daniela Ruocco, Elina Wunderle, Konzept und Performance
  • Lukas Sander, Szenografie
  • Laura Stocker, Kostüme
  • Beatrice Fleischlin, Oeil extérieur

Informationen

Nach der «Grossen Schlacht» im Fussballstadion beim Treibstoff-Festival 2015 macht helium x nun Jagd auf das Phantom der Stunde: die Krise. In ihrer Omnipräsenz erscheint sie nicht mehr als Ausnahme-, sondern als Dauerzustand, als die Erzählform der Gegenwart. Doch wer oder was genau steckt in der Krise und wie können wir diesen permanenten, gesellschaftlichen Cliffhanger überwinden? Das Performance-Kollektiv um Philippe Heule erklärt den Theaterraum zum Versuchslabor, zum Epizentrum der Krisenforschung. Mit allen Mitteln begeben sie sich auf die Suche nach einer adäquaten Auslegeordnung des vorherrschenden Systems. Gemeinsam analysieren sie das multiple Krisengeflecht, erproben Ursachen, Dynamiken und Lösungsstrategien. Es entsteht ein schonungsloses, risikoreiches und unberechenbares Experimentierfeld, eine sich fortlaufend transformierende Choreografie voller Übersetzungsschwierigkeiten. Ein Abend zwischen Krisen-Coaching, Materialschlacht und körperlicher Grenzerfahrung.

< >