Projekt

Ästhetische Expedition II; Rollenkids
Ursula Ulrich, 2013-2014

Beteiligte

  • Mitbeteiligte der Expedition II „Rollenkids“: 4. Primarklasse; Klassenlehrpersonen; „Kritischer Freund“ von FLAKS / IAE ZHdK; Theaterpädagogin als künstlerische Forschungsleitende.,

Informationen

Mit Vielfalt auf Vielfalt reagieren.
Durch die ähnliche Ausgangslage konnten die Erkenntnisse der Expedition I für die Planung der Expedition II genutzt werden und mit der Bühnenproduktion "Die Erfinderin" (Schultheatertage 14) abgeschlossen werden. Unter Einbezug der „Gelingensbedingungen“, der Erkenntnisse mit den „Lieblingsobjekten“, den Spielräumen, den Spielphasen sowie dem Einsatz von konkretem Material gelang ein Projektentwurf. Agierend auf diesem Fundament konnte der Fokus auf neue Erkenntnisse erweitert werden. Unser Handeln wurde konfrontiert mit der Theorie der Anerkennung; dadurch wurden die Aus-Wirkungen des Handelns im Anerkennungsverhältnis im praktischen Tun noch deutlicher. Davon ausgehend entwickelte sich eine Kultur der Fragenden Haltung sowie die wiederkehrende "Phase des Leerspieles", wie ich sie nannte.

< >