Projekt

A case of Mistaken Identity
Riikka Tauriainen, 13. Februar – 12. April 2015

Projektart

Ausstellung

Informationen

Geschichte ist auch ein Gerüst, das uns, so heisst es, in der Gegenwart stützt. Was aber, wenn man uns dieses Gerüst wegnimmt? Genau so funktioniert das pädagogische Prinzip des «Scaffolding»: Die oder der Lehrende baut um die oder den Lernenden ein Gerüst aus Wissen auf. Der Lerneffekt passiert erst dadurch, dass die Lehrperson dieses Gerüst wieder abbaut – und die lernende Person selber zu stehen versteht. Riikka Tauriainen übersetzt dieses Prinzip aus der Pädagogik in ihre grossformatige Installation für «Geschichte in Geschichten»: ein Gerüst, in das die in Finnland geborene Künstlerin schriftliche Materialien einflicht, die sie uns näherbringen möchte. Eine Erzählung, konstruiert im Raum. Darin lässt Tauriainen zum Beispiel eine Verbindung entstehen zwischen der in New York City geborenen Tänzerin Helen Tamiris und der frühen Feministischen Bewegung in Russland entstehen. Oder sie zitiert – auch mit der an Wladimir Tatlins Turm erinnernden Holzstruktur – frühen sowjetischen Utopianismus, mit seinen avantgardistischen Konzepten für neue Lebensformen. Oder es geht um die Versuche des Tanzpioniers Rudolf von Laban, menschliche Bewegungen zu notieren.

Was aber lernen wir, wenn Riikka Tauriainen dieses Erzählgerüst wieder abreisst? Vielleicht, dass Geschichte – ähnlich wie menschliche Bewegungen – nicht einfach linear und hierarchisch notiert werden kann. Sondern dass immer ganz unterschiedliche, grössere und kleinere Geschichten gleichzeitig passieren – Tauriainen bezieht sich etwa auch auf die von Gilles Deleuze und Félix Guattari anhand des Beispiels Franz Kafka beschriebene «kleine Literatur», die von Minderheiten erzählt (wird). Und zwar nicht so klar choreografiert, wie im klassischen Ballett, sondern eher à la Rudolf von Laban, also freier und expressiver. Was nicht heisst, dass man sich nicht an einer Notation versuchen soll: Als architektonischer Tanz im Raum. Oder als Performance, die Riikka Tauriainen, mit den Künstlerinnen Jacky Poloni und Romy Rüegger entwickelt.

Daniel Morgenthaler, Kurator der Ausstellung „Geschichte in Geschichten“

< >