Projekt

The Place Waves Reach with their Hands
Edward Rushton, 6./7./8. November 2014 um 20.00 Uhr

Projektart

Lieder und Kammermusik von Benjamin Britten in szenisch-choreographischer Umsetzung

Beteiligte

  • Stephanie Pfeffer, Sopran
  • Rupert Charlesworth, Tenor
  • Jonathan Sells, Bariton
  • Edward Rushton, Klavier
  • Gaël Alamargot, Tanz
  • Galatea Quartett (Yuka Tsuboi, Violine, Sarah Kilchenmann, Violine, Hugo Bollschweiler, Viola, Julien Kilchenmann, Violoncello), Streichquartett
  • Rachel Eisenhut, Konzept und szenische Umsetzung
  • Eugen Eisenhut, Ausstattung und Lichtgestaltung
  • Axelle Lagier & Julien Gaillac, Choreographie
  • Li Sanli, Lichttechnik
  • Pavlin Gaydarov, Markus Läuppi, Heinz Mäder, Bühnentechnik
  • Maria Ursprung, Dramaturgische Beratung
  • Produktion, klangundszene

Informationen

Lieder und Kammermusik von Benjamin Britten in szenisch-choreographischer Umsetzung

Nacht und Traum und ihre vielschichtigen Bedeutungen stellen ein zentrales Thema im Schaffen Benjamin Brittens dar. Brittens Musik und die von ihm vertonten Gedichte kreisen um die „andere Wahrheit“ der Nacht, um Schlaf und Tod, um die Sehnsucht nach Liebe und Schönheit und die Erfahrung ihrer Verletzlichkeit und Vergänglichkeit. klangundszene verbindet Streichquartettmusik und Lieder des englischen Komponisten zu nächtlichen Szenen zwischen Traum und Realität.


Lieder auf Gedichte von W. H. Auden, Thomas Lovell Beddoes, William Blake, Robert Burns, Ronald Duncan und Louis MacNeice für Sopran, Tenor, Bariton und Klavier
Streichquartett Nr.1 op. 25
Streichquartett Nr.2 op. 36 (2. Satz)


Stephanie Pfeffer Sopran
Rupert Charlesworth Tenor
Jonathan Sells Bariton
Edward Rushton Klavier
Gaël Alamargot Tanz


Galatea Quartett
Yuka Tsuboi Violine
Sarah Kilchenmann Violine
Hugo Bollschweiler Viola
Julien Kilchenmann Violoncello


Konzept und szenische Umsetzung Rachel Eisenhut
Ausstattung und Lichtgestaltung Eugen Eisenhut
Choreographie Axelle Lagier & Julien Gaillac
Lichttechnik Li Sanli
Bühnentechnik Pavlin Gaydarov, Markus Läuppi, Heinz Mäder
Dramaturgische Beratung Maria Ursprung
Produktion klangundszene

< >