Projekt

Do you know me? (Brambus 2011)
Sonja Inderbitzin Japp, 2011

Projektart

Jazz, Songwriter

Beteiligte

  • Simon Kessler, Gitarre
  • Fridolin Blumer, Bass
  • Markus Neuweiler, Schlagzeug
  • Thierry Kuster, Saxophon
  • Ambrosius Huber, Cello
  • Andreas Ambühl, Bassklarinette
  • Sebastian Müller, Vibraphon

Informationen

Debut CD mit Eigenkomposition
"Sounds like Jazz, Pop, Chason... and it's astonishingly enchanting music"

Die erste CD der Zürcher Musikerin präsentiert filigrane und doch kraftvolle Songs. Sonja Indins Lieder scheinen sich ums Licht zu ranken, so als suchte sie die Helligkeit, gerade weil sie die Schatten kennt.
„Dear Moon / wandering in your light and see / what a beauty life can be / what a treasure lies in you / how much beauty we could share”. „Dear Moon“, ein Song voller Sehnsucht und Imagination, nimmt den Hörer mit auf einen Mondspaziergang. In ihren Liedern singt sie darüber, wie schön das Leben sein kann und wie viel Schönheit wir teilen können, aber auch von Narben, die jeder manchmal abkriegt, der etwas wagt im Leben. Wenn Sonja Indin über Liebe singt (sei es die brennende, die erkühlte, oder die platonische Liebe), beschwört sie die Kraft der Träume und macht sich auf die Suche nach Drachenherzen.

Der Titelsong „Do you know me?“ umkreist das Thema der Selbst- und Fremdwahrnehmung und fragt: „Kann man einen Menschen wirklich kennen?“ Sonja Indins musikalische Antwort darauf gleicht einer akustischen Vertonung der Mondphasen. Der Mond hat viele Gesichter, und eben diese Wandelbarkeit macht die Künstlerin in ihrer Musik zum Konzept. Nimmt der Mond zu, klingt die Musik lebensfroh und überschäumend; nimmt er ab, sind die Klänge ins Melancholische getaucht. Nach dunkler Nacht klingt ihre Musik trotzdem nicht, genau so wenig wie nach gleissendem Tageslicht.

Sonja Indin ist eine Jazzsängerin und Singer- Songwriterin. Sie ist stilistisch keine Puristin und doch ist ihre Musik unverkennbar. Das mag an Sonja Indins Stimme liegen, die sinnlich und leichtfüssig über Stilgrenzen tänzelt. Oder an den poetischen, leicht versponnenen Texten. Unterstützt wird sie von einer eingespielten und hochkarätigen Band. Vier Gastmusiker erscheinen auf dem Album und machen die CD dank ihrem einfühlsamen Spiel zum Klangerlebnis. Mit Sonja Indin gilt es eine vielseitige Musikerin und eine bemerkenswerte Songschreiberin kennen zu lernen. Auf ihre erste CD darf man sich freuen. Sonja Indin inspiriert mit Liedern, die man gerne mit sich trägt...

< >