Projekt

128 erfüllte Augenblicke (Mathias Spahlinger)
Christian Strinning, Januar 2015

Projektart

Analysearbeit - Visualisierung

Informationen

Die 128 erfüllten Augenblicke von Mathias Spahlinger sind im heutigen Konzertrepertoire nur vereinzelt anzutreffen. Dies nicht zuletzt aufgrund der offenen und nicht unproblematischen Form des Stücks.
Mit einer mehrdimensionalen Simulation des zugrundeliegenden formalen Konzepts sowie verschiedenen darauf aufbauenden Analysen und Visualisierungen versuche ich, der Frage auf den Grund zu gehen, ob das Stück nach einer zwingend klingenden Interpretation verlangt.
Ziel ist eine Verschränkung von Interpretation und Vermittlung, wobei die Lust am spielerisch entdeckenden Umgang mit den zur Disposition gestellten musikalischen Problemen im Vordergrund steht.

< >