Projekt

Énergie / Des transports et des hommes
Félix Müller, 2010–2011

Projektart

Dauerausstellungen

Beteiligte

  • Toan Vu-Huu, Co-Konzeption
  • Projectiles, Ausstellungsarchitektur

Informationen

E = mc2. Einsteins Erkenntnis der Äquivalenz von Masse und Energie ist ein Grundgesetz der Physik. Bei der Gestaltung der Ausstellung «Énergie» haben wir uns deshalb von physikalischen Formeln inspirieren lassen
. Bruchlinien, Klammern und Pfeile strukturieren die Informationen und bereichern gleichzeitig visuell. Die Texte sind in Times gesetzt – dem Schrifttyp, der häufig in wissenschaftlichen Publikationen verwendet wird. Die von innen beleuchteten Elemente als Träger der Informationen sorgen für einen hohen Lesekomfort.
Für die parallel stattfindende Ausstellung «Des transports et des hommes» haben wir einen Raum geschaffen, der mit seinen Bildschirmen und elektronischen Anzeigen auf das Reisen von heute und den Aufenthalt in Bahnhöfen, Flughäfen, Bussen usw. anspielt. Die Titel der Teilbereiche suggerieren Bewegung, indem sie fragmentarisch «aufscheinen». Die Schrift auf den gerasterten Böden und Wänden erinnert an die Punkteschriften von LED-Anzeigen und vermittelt der Besucherin das Gefühl, sich selbst auf einem grossen Bildschirm zu bewegen. Die visuelle Kommunikation fügt sich damit logisch in die Ausstellungsarchitektur ein.

< >