Projekt

SALTROAD
Verena Hägler, Mai 2016 - jetzt

Projektart

subjektive Bestandsaufnahme

Informationen

Mit SALTROAD erstellt Verena Hägler seit 2016 ein empirisches Archiv zum sogenannten ›Münchner Nordosten‹, einem Gebiet am Münchner Stadtrand, für das eine umfangreiche Stadtentwicklungsmaßnahme geplant ist. Der Titel SALTROAD verweist auf die Salzstraße, die als mittelalterliche Handelsstraße durch dieses Gebiet führte. Heute sind dort die Pendler nach München unterwegs. Aufgrund der stark befahrenen Bahnstrecke der S8 ist diese Gegend relativ schwer erreichbar. Die wenigen schmalen Straßen dort sind dennoch beliebte Abkürzungen ins Umland, zum Leidwesen der Anwohner. So ist das Gebiet zugleich ein anonymer Transitraum, wie ein Verbund von eingemeindeten, sehr alten Dörfern mit starkem Heimatbezug. Die Sphäre der Handelsreisenden, damals wie heute, trifft nur partiell auf die Sphäre der Anwohner. Verena Hägler sieht sich als Sammlerin von Spuren und Fragmenten: von Bildern, Gegenständen, bestehendem Bildmaterial und Gesprächen. Diese Bruchstücke ergeben ein Mosaik, das vielleicht auf etwas Umfassenderes verweist: den Landschaftsraum und die Atmosphäre dort, auf die Bewohner und ihren Bezug zu ihrem Lebensraum.

< >