netzhdk Blog

X_hover
Neuigkeit
netzhdk
21.06.2016
Ideenwettbewerb – Eine kommunikative Präsenz für netzhdk im Toni-Areal

netzhdk, die Alumni-Organisation der ZHdK, ist heute für seine Mitglieder, aber auch für Studierende und Interessierte durch seine Website und Veranstaltungen im Toni-Areal erlebbar. Diese Sichtbarkeit möchten wir verbessern und Gefässe oder Formate schaffen, die einen prägnanten Rahmen für die Darstellung der Anliegen der Organisation netzhdk sowie seiner Mitglieder bieten. Dazu schreibt netzhdk einen attraktiven Wettbewerb unter allen Studierenden der Zürcher Hochschule der Künste aus.

Mehr Pfeil_unten_s30
< >

Ideenwettbewerb – Eine kommunikative Präsenz für netzhdk im Toni-Areal

netzhdk ist die Alumni-Organisation der Zürcher
Hochschule der Künste, ein Netzwerk von ehemaligen
Studierenden, Dozentinnen und Dozenten,
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der ZHdK und
ihrer Vorgängerschulen. Der Verein beschäftigt sich
mit der Vergangenheit, der Gegenwart und der
Zukunft der Hochschule und sieht, unter anderem,
seine Aufgabe in der Vermittlung zwischen Ehemaligen
und dem aktuellen Studienbetrieb. In diesem
Zusammenhang möchte netzhdk im Toni Areal auf
sich aufmerksam und seine Ideen und Anliegen
verstärkt sichtbar machen. Dazu schreibt netzhdk
einen Wettbewerb unter den Studierenden der
Zürcher Hochschule der Künste aus.

Aufgabenstellung
netzhdk ist heute für seine Mitglieder, aber auch für Studierende
und Interessierte durch seine Website oder durch Veranstaltungen
im Toni Areal erlebbar. Diese Sichtbarkeit möchten wir verbessern
und Gefässe oder Formate schaffen, die einen Rahmen für die
Darstellung der Anliegen der Organisation netzhdk sowie seiner
Mitglieder bieten. Dabei beziehen wir uns sowohl auf die Vergangenheit
wie auf das aktuelle Geschehen. Im Gegensatz zur
digitalen Information im Netz stellen wir uns für dieses Anliegen
eine analoge respektive physisch-räumliche Präsenz vor, die
gegebenenfalls digitale oder interaktive Elemente beinhalten kann.
Siehe auch: www.netzhdk.ch

Vorgaben
Die vorgeschlagene Präsenz von netzhdk muss den Sicherheitsaspekten
im Toni-Areal entsprechen. In diesem Rahmen sind alle
Projekte möglich, die umsetzbar sind. Wir erwarten von den
Teilnehmenden konkrete Vorschläge, die sowohl inhaltlich, konzeptionell
wie formal ausformuliert sind. Ein wichtiger Aspekt des
Vorschlages ist der eines dynamischen Konzeptes, das heisst der
Möglichkeit, Informationen zu aktualisieren. Es ist Teil der Aufgabe,
die kontinuierliche Bewirtschaftung und Aktualisierung in die
Konzeption einzubeziehen. Es ist zudem die Idee, die Gewinnerin
oder den Gewinner des Wettbewerbs mit der Realisierung des
prämierten Vorschlages zu beauftragen.

Teilnahmeberechtigung
Teilnahmeberechtigt sind alle Studierenden der Zürcher Hochschule
der Künste die zum Zeitpunkt des Wettbewerbes in einem
der fünf Departemente immatrikuliert sind.
Auch Studierende,
welche im Sommer 2016 abschliessen, sind noch bis Ende
Semester immatrikuliert und somit teilnahmeberechtigt. Bei
Gemeinschaftsarbeiten muss mindestens die Hälfte der Gruppenmitglieder
teilnahmeberechtigt, d.h. an der ZHdK immatrikuliert
sein. Es ist ein explizites Interesse von netzhdk, interdisziplinäre
Teamarbeiten zu fördern.

Jury
Die Jury besteht aus folgenden Fachleuten:
Peter Vetter, Präsident netzhdk
Mirjam Bayerdoerfer, Vertretung Vorstand netzhdk
Roland Eberle, Dozent Dept. Design
Andrea Roca, Alumna, wissenschaftl. Mitarbeiterin Dept. Design
Marco Castellano, Leiter Raum Bau
Clifford E. Bruckmann, Vertretung der Studierendenorganisation

Preise
Es werden drei Preise vergeben:
1. Preis: CHF 4’000, 2. Preis: CHF 3’000, 3. Preis: CHF 2’000
Die Jury kann die Gesamtsumme von CHF 9’000 auch anders
aufteilen oder die Preissumme nicht voll ausschöpfen.

Eingabe
Die Vorschläge werden anonym eingereicht. Das heisst, die Unterlagen sind mit einen Motto zu kennzeichnen und in einem verschlossenen Umschlag einzusenden. In einem zusätzlichen, verschlossenen Couvert, das aussen mit dem Motto gekennzeichnet ist, wird Name und die Adresse der Autoren bekannt gegeben.

Die Entwürfe und Vorschläge sollen auf maximal zwölf A3 Seiten (Einzelblätter
nicht gebunden aber fortlaufend nummeriert) erklärt und
visualisiert werden. Die erste Seite soll den Titel und eine verbale
Zusammenfassung (Summary) des Projekts enthalten. Die Gestaltung
der einzelnen Seiten ist den Teilnehmenden freigestellt, aber alle
eingereichten Dokumente sollen sichtbar mit dem Motto gekennzeichnet
sein. Die Vorschläge sind zweidimensional auf den A3 Seiten
darzustellen und zu erklären. Es können keine zusätzlichen Modelle
oder ähnliche Ausarbeitungen eingereicht werden.

Termine
23. September 2016: Abgabe der Unterlagen bei der ZHdK
Hauspost oder per Post (Poststempel) adressiert an das Sekretariat
netzhdk: Zürcher Hochsschule der Künste, Geschäftsstelle netzhdk,
Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 96, Postfach, 8031 Zürich

Mitte Oktober 2016: Bekanntgabe der Resultate der Jury an die
Teilnehmenden

Im Herbstsemester: Ausstellung oder Präsentation der prämierten
Arbeiten

Bewertungskriterien
Originalität, Innovationsgehalt, Angemessenheit, Realisierbarkeit
sowie Möglichkeit zur Bewirtschaftung

Rechtliches
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs übertragen
netzhdk mit ihrer Anmeldung das Recht, die Ergebnisse des Wettbewerbs
der Presse mitzuteilen sowie die ausgezeichneten Arbeiten und
eingereichten Informationen in eigenen Ausstellungen und Publikationen
sowie im Internet in jeder Form unentgeltlich zu veröffentlichen.
Ebenfalls wird netzhdk ermächtigt, sämtliche ihm von den Teilnehmerinnen
und Teilnehmern mitgeteilten Daten zu Zwecken der
Administration, Dokumentation und Öffentlichkeitsarbeit in einer
Datenbank zu speichern, Dritten mitzuteilen und zu veröffentlichen.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer versichern durch ihre Anmeldung,
dass über die Publikationen von netzhdk keine Rechte Dritter (insbesondere
Persönlichkeits- oder Urheberrechte) verletzt werden und
halten netzhdk von allfälligen Ansprüchen Dritter in diesem Zusammenhang
frei. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestätigen mit der
Anmeldung, dass sämtliche von ihnen präsentierten Werke von ihnen
selbst geschaffen wurden. netzhdk kann unselbständig geschaffene
Arbeiten und/oder unter Anleitung geschaffene Arbeiten und/oder
Arbeiten, die aufgrund von unwahren oder unvollständigen Angaben
zu Unrecht zugelassen wurden, disqualifizieren und bereits zugesprochene
Preise auch nachträglich zurückfordern.