netzhdk Blog

X_hover
Bericht
netzhdk
27.11.2015
Im musikalischen Rausch der Sinne: die prix-netzhdk Feier 2015, ein Rückblick
Verleihung prix-netzhdk 2015 am 19. November 2015 im Mehrspur, Toni-Areal, Zürich

Eine berauschende Feier erlebten die Gäste am 19. November an der Verleihung des prix-netzhdk 2015 im Mehrspurclub, als Marena Whitcher ihren Preis von zehntausend Franken offiziell entgegennehmen durfte.

Mehr Pfeil_unten_s30
< >

Photo: Johannes Dietschi © ZHdK

netzhdk ermöglichte der Preisträgerin, den Abend der Preisübergabe frei nach ihren eigenen Ideen zu gestalten. Marena Whitcher spielte diese Carte Blanche geschickt aus, scheute keinen Aufwand und zeigte sich einmal mehr als unermüdliche Performerin. Ihre unterschiedlichen musikalischen Projekte legten die Fährten dieses prägnanten kreativen Schaffens im ganzen Mehrspurclub aus, und die Zuschauer wurden Zeugen einer abwechslungsreichen musikalischen Spurensuche.
Nach der leiblichen Stärkung mit herbstlicher Suppe und garnierter Käseplatte, begann der Abend für die zahlreich erschienenen Gäste in der Mehrspurbar. Dort empfingen uns die Solokünstlerin Marena und das Detektivbureau Kabarettduett Whitchford gleich mit einem einnehmendem Charme, entlockten den Gästen bäumische Körperverrenkungen und liessen uns dem musikalischen Tross in den Mehrspurclub folgen. Eine Zwischen-Darbietung mit E-Gitarre auf der Treppe führte schlussendlich zur Mitte des eigentlichen Bühnenraums, wo man sich zwischen drei Bühnen, einem grossen antiken Bettgestell und Grossleinwand hin-und her bewegte, während zwischen all den unterschiedlichen Konzertdarbietungen auch eine Bettgeschichte in einer fremden aber irgendwie doch verständlichen Sprache und der Film Marena Whitcher's Shady Midnight Orchestra - Transformation Train performt und gezeigt wurden. Die grossartigen Glittergirls „Eclecta“ spielten und verbreiteten brausenden Art-Rock, das Traumgespann „Bells for Pony“ Ghost-Jazz und das Klangkabinett „Shady Midnight Orchestra“ träumerische Musik unter dem Gläserhimmel.
Marena Whitcher liess uns durch das Zusammenspiel ihrer Performances einen betörenden musikalischen Rausch einer wundersamen Traumwelt erfahren, und lieferte ein Konzert der Extraklasse, mit viel Liebe fürs Detail in Ausstattung und Kostümierung.

Jury-Mitglied Esther Eppstein brachte es in ihrer Laudatio auf den Punkt:
" Marena ist Alice im Wunderland, ist die Zeremonienmeisterin, die Dompteuse einer irren Zirkustruppe und nicht zuletzt die wahnwitzige Stimme, die kreischend in Höhen steigt und um so plötzlicher im Singsang einer Freestile-Jazzmaschine und bald in ernsthafter Singersongwriter Manier Sehnsucht und Melancholie verströmt.......ich möchte auch wie Marena sein."
Wir gratulieren und danken Marena Whitcher und allen Beteiligten herzlich für diesen wunderbaren Abend und wünschen ihr für die Zukunft nur das Allerbeste.

Die Performance von Marena und Gefolge wurde fotografisch festgehalten von Johannes Dietschi @ Kommunikation, © ZHdK

PHOTOS

Text: Andrea Schweizer, netzhdk