Agenda

X_hover
Veranstaltung
extern
15.03.2016 - 06.04.2016
NACHTSTÜCK: Projekt ohne Worte
Schauspielhaus Zürich, Schiffbau, BOX

Uraufführung: Von Barbara Frey und Fritz Hauser

Mehr Pfeil_unten_s30
< >

(Bild © Matthias Horn)

Regie Barbara Frey / Musik Fritz Hauser / Bühne und Kostüme Bettina Meyer
Mit Fritz Hauser, Hans Kremer, Chantal Le Moign, Dagna Litzenberger Vinet, Michael Maertens, Lisa-Katrina Mayer, Markus Scheumann, Friederike Wagner, Milian Zerzawy

Der Einbruch der Nacht ist der Absturz ins Unbewusste. Die Nacht folgt keiner Logik. Sie ist eine Welt von Rufen, Tönen, Klängen, deren Bedeutung man nicht zuordnen kann. Die Nacht verwirrt den Blick, sie überfällt die Vernunft und macht die Wahrnehmung zur Zumutung. Es ist die Zeit der Einbildungen, des Trugs, der heimlichen Beobachtungen und des unheimlichen Erlebens, denn „jeder Laut wird bilderreicher, das Gewohnte sonderbarer“ (Richard Dehmel).

Welche Geschichten entstehen? Nach ihrem erfolgreichen Edgar-Allan-Poe-Abend „A Dream Within a Dream“ kreieren Regisseurin Barbara Frey und Perkussionist Fritz Hauser ein „Nachtstück“. Schauplätze sind ein Hotelzimmer, ein dunkler Platz, eine Bank unter einer Laterne. Acht Menschen bevölkern sie, locken in einen absurd-komischen, verstörenden wie poetischen Klang-Raum, der gänzlich ohne interpretierende Worte auskommt.

Barbara Frey war selbst Schlagzeugerin verschiedener Schweizer Bands und die Musik ist immer auch wesentlicher Bestandteil ihrer Theaterinszenierungen. So beispielsweise in ihrer gefeierten Produktion „Yvonne, die Burgunderprinzessin“ von Witold Gombrowicz, die sie in der Schiffbauhalle inszenierte.

Fritz Hauser spielt und arbeitet seit dem Stockholm International Percussion Event 1998 mit verschiedenen Perkussionssolisten und -ensembles auf der ganzen Welt. Er arbeitet aber auch spartenübergreifend, beispielsweise mit der Tänzerin und Choreografin Anna Huber oder dem Architekten Boa Baumann und entwickelt Kompositionen für Schlagzeugensembles und -solisten, Klanginstallationen (u.a. für die Therme Vals), Radiohörspiele und Musik zu Filmen und Lesungen.

Mehr Infos auf: Nachtstück im Schiffbau