Agenda

X_hover
Vortrag
ZHdK
28.11.2019
Tagungen - Influencer-Marketing: Zwischen Authentizität und Manipulation
ZHdK, Vortragssaal, Museum für Gestaltung, Ausstellungsstrase 60, Zürich

Zu aktuellen Rechtsfragen einer neuen Werbeform

Mehr Pfeil_unten_s30
< >

Wie jede neue Kommunikationsform landete auch das Influencer-Marketing ziemlich bald auf dem Boden der rechtli-chen Realität. Influencing ist eine Empfehlung («Beeinflussung») des Influencers an seine Follower für bestimmte Produkte. Der neue Marktakteur tritt in der kommerziellen Kommunikation als Bindeglied zwischen einer Marke und der Zielgruppe auf. Diese neue Werbeform erreichte innert kurzer Zeit eine enorme Bedeutung im Werbemarkt und wird inzwischen von vielen Unternehmen benutzt.
Agiert der Influencer dabei nicht transparent genug, könnte er sich bald im Reich der Schleichwerbung wiederfinden – was nicht ohne rechtliche Folgen bleibt. Das hat die Influencer-Szene mittlerweile leidvoll realisieren müssen, nachdem einige Urteile zu deren Ungunsten ergangen sind. Diese Entscheide und die zahlreichen Abhandlungen zeigen auf, dass sich auch das Influencing an eine Reihe von rechtlichen Bestimmungen halten muss.
Dieses Spektrum will die Tagung aufzeigen: Nach Inputreferaten aus Influencer- und Unternehmenssicht zeigt das erste Fachreferat die kommunikationswissenschaftlichen Aspekte auf. In den folgenden Referaten werden die lauterkeits-, medien-, immaterialgüter- und vertragsrechtlichen Fragestellungen behandelt. Im Schlussteil diskutieren Vertreter aller Marktakteure mit den Juristen über Herausforderungen und Lösungen zu dieser Werbeform.
Die Tagung richtet sich an alle Personen, welche diese neue Werbeform verwenden, also an Influencer selbst, an Werbefachleute, Medien und Unternehmen sowie Juristinnen und Juristen. Der Schwerpunkt wird dabei auf die rechtlichen Aspekte gelegt.

Link ZHdK

→ Zur Anmeldung zur Tagung «Influencer-Marketing» am 28. November 2019

Anmeldeschluss: 15. November 2019