Agenda

X_hover
Veranstaltung
ZHdK
08.11.2019 - 09.11.2019
Die Künste in der Bildung

Unter dem Titel KUNST – MACHT – BILDUNG beschäftigen wir uns mit künstlerischer Bildung im Spannungsfeld von Freiheit, Prekariat und institutionellen Outcomes.

Mehr Pfeil_unten_s30
< >

Weitere Informationen auf unserem Blog

Künstlerinnen und Künstler wollen mit ihrer Kunst bewegen! Personen, die in den Künsten lehren, wollen mit ihrer Lehre bewegen! Das Selbst-Verständnis der Wirkmächtigkeit und die Idee der Unabhängigkeit der Künste werden dabei mit vielfältigen gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Erwartungen oder Zuschreibungen konfrontiert. Sind wechselseitige Ansprüche als Chance oder als Dilemma zu sehen? Wie wirken sich Kontextfaktoren auf künstlerische Pädagogiken und Didaktiken aus und welchen Einfluss haben Lehre und Forschung auf die Entwicklung der Künste? Wie können Lehrpersonen der Musik-, Tanz-, Theater-, Kunst- und Designpädagogik bildungspolitischen Anforderungen künstlerisch produktiv begegnen, eigenständig bleiben und sich einflussreich einbringen?

Die Tagung nimmt die Frage nach dem «Bildenden» in den Künsten in den Fokus. Dabei interessieren persönliche künstlerische Bildungswege ebenso wie das konkrete Befragen institutioneller Outcomes, welche die künstlerische Bildung und die Kunst beeinflussen. Referenten innen und Kunstschaffende aus ganz unterschiedlichen Bereichen reflektieren Einflussfaktoren aus politischer, künstlerischer, forschender und ökonomischer Perspektive. Die Teilnehmenden sind eingeladen, sich in die Debatte und Diskussion einzubringen und so «wirkmächtig» Teil dieser Auseinandersetzung zu sein.

Die Tagung richtet sich an alle Lehrpersonen der Bildenden Kunst, Darstellenden Kunst und Musik, an Künstler
innen in Bildungszusammenhängen sowie an Studierende aller künstlerischen und pädagogischen Disziplinen.