Agenda

X_hover
Veranstaltung
extern
11.05.2019 - 25.05.2019
Theatervorstellung SCHLAF!
Theater Winkelwiese, Winkelwiese 4, 8001 Zürich

Mutterliebe und Grausamkeit - zwei scheinbar unversöhnbare Gegensätze? Mit einer Mischung aus Neuer Dramatik und Dokumentar-Theater versuchen NORMAN SPENZER den realen Fall eines dreifachen Kindsmordes 2007 in einer Gemeinde am Zürichsee zu ergründen.

Mehr Pfeil_unten_s30
< >

SCHLAF! Uraufführung


Das Stück

Die Geschichte von Bianca B. aus H., welche eines Tages ihre Tochter und einige Jahre später ihre beiden Zwillinge tötet, wird in einen neuen Kontext gesetzt und forciert die Auseinandersetzung mit vermeintlichen Normen und eigenen Weltbildern.

Mit dunkelgefärbtem Humor, skurriler Empathie und radikaler Ehrlichkeit loten NORMAN SPENZER das Thema der Elternschaft, der Mutterliebe und der Selbstbestimmung aus. Dabei gehen sie auch der Entstehung und Entwicklung des Mythos der natürlichen Mutterliebe auf den Grund.

Die Motivation für SCHLAF! entspringt der eigenen Mutterschaft und dem Bedürfnis, sich auf künstlerische Weise mit der Entartung der Mutterliebe auseinanderzusetzen. Auch wenn die tatsächliche Tötung der Extremfall ist,so ist allein schon die Aussage, dass man überfordert, unglücklich ist oder eventuell Gewaltphantasien gegenüber dem eigenen Kind hat, fast schon ein Tabubruch.

Ausgehend von dem eingangs erwähnten Fall erarbeiten NORMAN SPENZER zusammen mit der Dramatikerin Esther Becker eine inszenierte Erinnerung. Vier Protagonist*innen wechseln dabei zwischen den Rollen der Mutter, des Vaters, der Kinder, der Ankläger und Öffentlichkeit. Mal als Individuen, mal als Chor. Zusammen gehen sie den Fragen nach: Was bringt eine Mutter dazu, ihr Kind zu töten? Welche Mutterbilder prägt unsere derzeitige Gesellschaft? Wie haben feministische Strömungen diese beeinflusst? Ist die liebende und tötende Mutter wirklich ein Widerspruch? Hat vielleicht die Mutter als Einzige das Recht, ihr Kind zu töten?

SCHLAF! ist ein Wechselspiel zwischen nüchterner Sachlichkeit und grossen Emotionen. Das Unvorstellbare wird aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und dem Publikum auf unterschiedlichen Ebenen nahe gebracht. Ohne zu verurteilen oder zu entschuldigen.

Das Produktionsteam

Das Produktionsteam NORMAN SPENZER besteht aus der Regisseurin Johanna Zielinski und der Dramaturgin Zoé Kilchenmann. NORMAN SPENZER ist für seine Stückentwicklungen stets auf der Suche nach wahren Geschichten, die absurd, kaum zu glauben und damit theatral wirksam sind.

Gleichzeitig soll die gewählte Geschichte Rückschlüsse auf gesellschaftliche Phänomene ermöglichen, sie wird zum Stellvertreter für grössere und komplexere Zusammenhänge. Mit SCHLAF! produzieren die beiden jungen Mütter und ehemaligen ZHdK-Studentinnen ihre erste Stückentwicklung in Zusammenarbeit mit der Autorin Esther Becker.

Aufführungen

11. bis 25. Mai im Theater Winkelwiese

Mehr Infos hier

Seit 3 Jahren sagt mein Kind jeden Abend beim Einschlafen 3-4 Mal
„Mama, ich liebe Dich!“
Das sind: 3’285 Mal „Ich liebe Dich“
1600 Mal antworte ich ehrlich mit „Ich liebe Dich auch.“
1’600 Mal denke ich zusätzlich: Heute bist du mir dermassen auf den Wecker gegangen, jetzt schlaf endlich!