Industrial-Design-Projekte erfolgreich beim James Dyson Award

18.09.2020 - 18.10.2020

Industrial-Design-Projekte erfolgreich beim James Dyson Award
Die Industrial-Design-Alumni Nicolà Borrer und Stefan Rauch gewinnen mit ihrem innovativen Projekt «Whale Air Pontoon» (WAP) den diesjährigen nationalen James Dyson Award 2020. Jedes Jahr stranden Tausende Wale in Neuseeland. Obwohl die Wale gesund sind, können nur wenige gerettet werden. Mit ihrem Projekt haben die beiden eine Möglichkeit entwickelt, die Stabilisierung, Kühlung und den Transport der gestrandeten Wale zurück ins Meer effizienter zu vollziehen und dadurch ein Massensterben zu verhindern. «Whale Air Pontoon» reduziert auch das Risiko für die Retter vor Ort.

Ebenfalls ausgezeichnet wurden Arthur Collins (ETH Zürich) und Donat Mehr (ZHdK), die mit ihrem Projekt «PressPoint» den zweiten Platz belegten. Ihr Projekt widmet sich einer Recyclingidee für PET-Kunststoff in Ghana. Da dort der Transport von PET-Flaschen zu teuer ist, lohnt sich die Wiederverwertung nicht . In «PressPoint» werden Flaschen in kleinem Massstab gesammelt und verdichtet, bevor sie zu einem PET-Käufer transportiert werden, was eine tragfähige Recyclingkette ermöglicht.

Beide Projekte sind damit weiterhin im Rennen um den mit 37'000 Franken dotierten internationalen James Dyson Award. Das internationale Gewinnerprojekt wird am 19. November 2020 bekanntgegeben.

Zum James Dyson Award

Beim James Dyson Award sollen junge Designschaffende inspiriert werden, ihre Kreativität und Designfähigkeiten zur Lösung eines Problems einzusetzen. Ziel des Preises ist es, junge Designerinnen und Designern die Möglichkeit zu bieten, ihre Arbeiten auf globaler Ebene präsentieren zu können. Der Award wird von der James Dyson Foundation ausgeschrieben, einer im Jahr 2002 gegründeten Stiftung, die das Ziel hat, die nächste Generation von Ingenieurinnen und Designern zu begeistern und zu unterstützen.
Whale Air Pontoon